In Kooperation - Werbung

Der Start für etwas Neues

Lange schon hatte ich mich mit dem Thema Dry Ager auseinandergesetzt, lange habe ich mir selbst einen Riegel vor das Thema geschoben, denn ein solches Projekt macht man nicht einfach mal so. Wenn ich so etwas mache, dann will ich mich auch 100% dem Projekt widmen können.

Dry Ager DX 500

Jetzt war es endlich soweit, ich durfte mein Testgerät in Empfang nehmen und muss sagen, der DX 500 ist wirklich beeindruckend. Ich hatte mit einem weitaus kleineren Gerät gerechnet, muss aber zugeben, ich bin froh, dass er doch wirklich viel Platz bietet. Dass der Dry Ager nicht nur für Beef ist, werde ich in den nächsten Monaten ausgiebig testen und euch wissen lassen, wie ich mich dabei schlage.

„BUILT FOR BEEF“

Die Firma Landig kommt eigentlich aus dem Jagdbereich und man hat sich 2014 mit der Tochterfirma Dry Ager in den Bereich des Trockenreifens begeben. Mittlerweile sind gewerbliche, so wie private Verbraucher von den Schränken überzeugt. Sei es Rind, Schwein oder gar Wild aus dem Dry Ager, es findet riesigen Anklang und dabei ist das trockenreifen keine Erfindung unserer Zeit, sondern war schon zu Oma’s Zeiten gang und gebe.

Nose to Tail – von Kopf bis Fuß

Die Verwertung von Tieren „Nose to Tail“ war normal und Hausschlachtungen an der Tagesordnung. Waren diese Fertigkeiten zunächst in Vergessenheit geraten, erfreuen sie sich aktuell großer Beliebtheit, so gibt es Kurse für Themen wie: „zerlegen“, „wursten“ und „dry aging“ – Dinge, denen ich vollsten Respekt zolle, denn ich bin der Überzeugung, dass man immer noch wissen sollte was mit Tieren passiert, wenn sie geschlachtet wurden. Es hat auch etwas mit Respekt vor dem Handwerk zu tun, welches die Metzger ausführen.

DRY AGER DX 500
Bild zeigt den Dry Ager DX 500 mit Sonderzubehör

Noch ist der Schrank leer, aber das wird sich in der nächsten Zeit noch ändern. Aktuell suche ich mir noch die besten Rezepte zusammen, um meine ersten Gehversuche nicht zu versauen, denn ich werde mir zunächst keinen Rinder- oder Schweinerücken in den Dry Ager hängen.

Was es wird und ob es etwas wird, dürft ihr gerne in den nächsten Monaten auf meinen Kanälen verfolgen.

Technische Details zum DX 500

INNENMASSE – 71 x 50 x 43 cm (H x B x T)
AUSSENMASSE – 90 x 60 x 61 cm (H x B x T)
BRUTTO-/NETTOINHALT – 147 / 132 Liter
LEERGEWICHT – ca. 52 kg
SPANNUNG – 230 V
TEMPERATURBEREICH – elektronisch in 0,1 °C Schritten
einstellbar: 0 °C bis +25 °C
HUMICONTROL® – Luftfeuchtigkeit elektronisch einstellbar
von 60 bis 90 % (kein Wasseranschluss erforderlich)
DX AIRREG® – Optimale Luftströmung, Frischluft-Aktivkohlefilter und UVC-Entkeimungsbox
GERINGER GEWICHTSVERLUST – Bei Reifung von Rindfleisch am Knochen nach 4 Wochen nur ca. 7-8 %
LED INNENBELEUCHTUNG DX – Das Lichtspektrum enthält keine ultraviolette Strahlung. Minimale Wärmeentwicklung, keine punktuelle Erwärmung des Fleisches.

ABTAUAUTOMATIK, AUTOMATISCHE TAUWASSERVERDUNSTUNG
OPTISCHE UND AKUSTISCHE ALARMMELDUNGEN
ABSCHLIESSBARE TÜRE, TÜRANSCHLAG WECHSELBAR
INTEGRIERFÄHIG ODER ALS STANDGERÄT AUFSTELLBAR
HOCHWERTIGE MAGNETTÜRDICHTUNG

MAXIMALE BELADUNG – 2 Rücken-Teilstücke mit je bis zu 0,5 m Länge, ODER bis zu 20 kg Fleisch in Cuts, verteilt auf den Rostauflagen

Quelle "Technische Details": Dry Ager DX 500