In Kooperation - Werbung

Die Gans auf grünem Bett

Heute mal eine Gans vom Grill, zusammen mit Rosenkohl nicht jedermanns Sache, aber wirklich extrem lecker. Seit Jahren bekommen wir regelmäßig zu Weihnachten Gans von meinem Vater, da war es für mich klar, dass ich das ganze auch unbedingt mal auf dem Grill probieren muss. Als ich nun von Don Carne die Möglichkeit bekam ein Herbst Rezept mit einer Gans zu entwickeln, musste ich es einfach wagen.

Gans vom Grill - ein Herbst Rezept für Don Carne

Zutaten:

  • 1 Gans (ca. 4,5kg)
  • 2 Liter Rotwein
  • 1 Liter Gänsefond
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 750g Rosenkohl
  • 100g Butter
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer und Paprika
  • einige Eiswürfel (nur für die Farbe des Rosenkohl notwendig)

Zubereitung:

  1. Ihr solltet den Grill zunächst auf ca. 120-130°C indirekte Hitze einregeln.
  2. Wenn ihr jetzt die Gans auspackt, könnt ihr die Innereien zur Seite legen, die braucht ihr heute nicht. Die Gans zunächst unter fließendem Wasser säubern und abtrocknen.
    Mit einer Mischung aus Öl, Salz, Pfeffer und Paprika einpinseln.
  3. Ein Schale mit dem Wein und dem Fond füllen und auf dem Grill platzieren, darüber nun die Gans legen.
  4. Nun solltet ihr Geduld beweisen, denn die Gans wird jetzt ca. 4-4,5 Stunden auf dem Grill benötigen. Gut ist die Gans sobald sich die Keule sehr leicht bewegen lässt und das Fleisch sich vom Knochen zurückgezogen hat.
  5. Kurz bevor die Gans fertig ist, könnt ihr euch an den Rosenkohl begeben – zunächst muss dieser geputzt werden und in Hälften geschnitten.
  6. Ein Wasserbad mit Eiswürfeln vorbereiten. Der Rosenkohl sollte nun blanchiert oder dampfgegart werden, ca. 5-10 Minuten reichen vollkommen aus. Direkt danach den Rosenkohl in dem Eiswasser abschrecken, um die Farbe zu erhalten.
  7. Um jetzt einen Rosenkohlstampf zu erhalten, den Rosenkohl zusammen mit ca. 70g Butter in einen Mixer geben und grob zerkleinern, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen und gerne in einem Ring in Form bringen.
  8. Sobald die Gans fertig ist, vom Grill nehmen und zur Seite legen. Die restliche Flüssigkeit aus der Schale in einen Topf geben und aufköcheln. Die Flüssigkeit nun ordentlich reduzieren und wenn möglich das Fett abseiern. Danach könnt ihr das Ganze zu einer Sauce aufmontieren – mit Salz und Pfeffer abschmecken und ein kaltes Stück Butter einrühren, um die Sauce sämig zu bekommen.
  9. Die Gans könnt ihr nun tranchieren, auf dem Teller platzieren, neben dem Rosenkohl – die Walnüsse leicht zerkleinern und mit auf den Teller geben. Die Sauce darüber träufeln und servieren.

Gans vom Grill - ein Herbst Rezept für Don Carne