In Kooperation - Werbung

Pfefferspießbraten mit Bratkartoffeln und grünen Bohnen

Es war mal wieder Zeit die Rotisserie rauszuholen, aktuell mein absolutes Lieblingstool für den Monolith. Von yourbeef habe ich mir mal den Pfefferspießbraten bestellt, der einfach unheimlich lecker aussah, klar kann man den auch selber machen, aber manchmal darf man auch mal „faul“ sein.
Zu einem ordentlichen Pfefferspießbraten gehören für mich natürlich Bratkartoffeln und grüne Bohnen.

Pfefferspießbraten von der Rotisserie (yourbeef)

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Zunächst die Kartoffeln und Bohnen säubern und zur Seite stellen. Die Kartoffeln habe ich dann vorgekocht, damit es auf dem Grill schneller geht, ist aber euch überlassen.
    Der Pfefferspießbraten ist zwar mit Bacon bedeckt, aber ich habe ihn zusätzlich noch mit „rote Sau“ von Ankerkraut gerubbt. Sobald das erledigt ist, ebenfalls zur Seite stellen.
  2. Das Olivenöl zusammen mit dem Knoblauch, Chili und ein paar Scheiben der Zitrone kurz erhitzen und wieder abkühlen lassen, bevor ihr es mit den Bohnen vermengt.
  3. Während die Bohnen ordentlich durchziehen, könnt ihr den Grill mit der Rotissierie vorbereiten. Ich habe bei dem Monolith den Kohlekorb in der Hälfte geteilt und somit nur eine Seite, die Hitze abgibt während sich der Pfefferspießbraten auf der Rotisserie dreht.
  4. Sobald ihr merkt, dass der Spießbraten sich auf der Zielgeraden befindet, solltet ihr euch den Kartoffeln und den Bohnen widmen. Beides kann ihn einer Pfanne oder einer Gemüseschale auf dem Grill oder dem Herd platziert werden.
    Die Kartoffeln sollten am Ende goldbraun sein und die Bohnen ein wenig Farbe bekommen, weich sein, aber dennoch etwas biss haben.
  5. Zu guter Letzt nur noch den Pfefferspießbraten von der Rotisserie nehmen und zusammen mit den Kartoffeln und Bohnen am Tisch servieren. Aufschneiden solltet ihr den Braten für eure Gäste am Tisch – sieht immer gut aus.

Guten Appetit!