In Kooperation - Werbung

Ein Buch von Manuel Weyer (HEEL Verlag)

Ich bin ein großer Fan von Büchern, die sich mit dem Thema Essen beschäftigen und davon kann ich auch nie genug haben, denn mir geben sie oftmals Inspiration. Bevorzugt wird bei mir auch eher die Papiervariante, denn ich brauche etwas zum blättern und anfassen.
Und da es nun wieder auf die dunkle Jahreszeit zugeht, muss ich zugeben, dass ich mich gerne mit den Büchern auf die Couch begebe, gerne auch bei einem entsprechenden Getränk und einfach nur blättere und die Informationen aufnehme.

Da ich auch ein großer Fan von Burgern bin, habe ich die Gelegenheit genutzt und mir das Buch „New BBQ Burger – Revolution vom Grill“ zugelegt. Einige Rezepte habe ich einmal getestet und konntet ihr schon in einigen der letzten Rezepte sehen.

Der Franzose (Rezept) | Sausage Burger (Rezept) | Simple One (Burger) | Currywurst Burger (Rezept)

Der Inhalt

New BBQ Burger - Revolution vom Grill (HEEL Verlag) - RezensionDas Buch deckt alle Themen ab, so dass wirklich jeder etwas für sich finden sollte – von Fleisch über Fisch, bis hin zu Veggie und Dessert kann man sich gut auslassen. Nebenbei bekommt ihr auch noch Rezepte zu Dips + Saucen und verschiedenen Varianten an Buns (Brötchen).

Doch auch für die Basics wird in dem Buch gesorgt, denn in den ersten Seiten geht Manuel auf die verschiedenen Arten an Grills ein. Sei es Kohle, Keramik, Gas oder auch Elektro, er informiert euch zu den jeweiligen Eigenarten der Grills, weiter geht es dann um die eigentlichen Zubereitungsmethoden – direkt, indirekt.

Auf die wichtigsten Werkzeuge beim grillen geht Manuel natürlich auch ein, so dass man auch gut mal überprüfen kann, ob noch etwas in der eigenen Sammlung fehlt.

FLEISCH!

New BBQ Burger - Revolution vom Grill (HEEL Verlag) - Rezension

Auf ganzen 49 Seiten werden euch wunderbare Kreationen dargeboten, die es lohnt einmal nachzumachen. Sei es ein Burger ohne Bun, ein Burger mit Schweinebauch, ein Hawaii-Burger mit Hähnchen und Ananas oder auch ein Meatburger mit Tatar und Senfcrème – um nur mal einige der Kreationen zu nennen.

FISCH!

Der Fischbereich fällt mit 9 Seiten zwar kleiner aus, aber ist dennoch interessant genug, denn hier habt ihr so wunderbare Rezepte wie – Late Night Burger gegrillte Jakobsmuschel mit Honigkraut oder auch Björn Burger Seafood mit Aquavit.

VEGGIE!

New BBQ Burger - Revolution vom Grill (HEEL Verlag) - Rezension

Der vegetarische Bereich wird dafür mit 5 Seiten und somit 3 Rezepten doch recht klein gehalten, aber das Buch ist ja auch eher den Fleischessern gewidmet. Die 3 Rezepte bestehen aus einem Fallapfel-Burger mit Paprika und Mango, Gegrillte Artischocke mit Zucchini und Guacamole, so wie Fasten-Burger mit gegrilltem Gemüse und Tomaten-Chili-Sauce.

DESSERT!

New BBQ Burger - Revolution vom Grill (HEEL Verlag) - Rezension

Das Thema wird auf 17 Seiten aufgeführt, die zum Schlemmen einladen. Wenn ihr eure Gäste wirklich mal überraschen wollt, dann solltet ihr euch eines dieser Rezepte definitiv mal vornehmen, denn ich habe noch niemanden gesehen, der zum Dessert einen Burger gereicht hat. Und da fallen dann so tolle Namen wie ‚Charlottenburger‘ Tahiti Vanille-Biskuit mit Erdbeeren Joghurt Crème, ‚Herburger‘ Schokoladenburger mit Süssholz-Kirschen oder aber auch ‚Ice-Burger‘ Mango Sorbet mit gegrillten Früchten.

DIPS + SAUCEN

11 Seiten Dips + Saucen sind für mich immer ein Traum, denn gerade diese Rezepte kann man gut in die eigenen Ideen mit einbauen oder auch mal ein eigenes Rezept um so einen Dip oder eine Sauce bauen.

BUNS!

Die nächsten 11 Rezepte für Buns (Brötchen) sind euch hier sicher, so dass keine Langeweile bei den Burgern aufkommen sollten. Für mich heißt es auch hier – lasst euch aus, probiert aus und seid kreativ, denn es gibt nichts besseres als am Ende des Tages etwas eigenes geschaffen zu haben.

FAZIT

Mein Fazit zu ‚New BBQ Burger – Revolution vom Grill‘ steht definitiv fest – ich kann es euch nur ans Herz legen. Alle die mal neue Rezepte fernab des Standards testen wollen oder einfach nur Inspiration suchen, sind hier richtig.
Wie gesagt, mir geben solche Bücher immer wieder einen Denkanstoß und ich schreibe mir gerne Notizen auf Zetteln in die Bücher oder gar in die Bücher, so geben sie mir auch nochmal eine persönliche Note und sie fangen für mich an zu leben. Auch sollte man vorgegebene Rezepte nutzen, um die eigene Kreativität zu fördern, denn Rezepte sehe ich nur als Ideengeber, gebt ihnen eine persönliche Note indem ihr sie abwandelt.