Smoke Aged Pork

Ich hatte bisher schon einiges an Dry Aged Fleisch, aber als ich David von Eatventure besucht hatte, wurde ich noch mit ein wenig Fleisch zum testen versorgt. Und siehe da, ich hatte Smoke Aged Pork (Smoke Aged Lipstye Strip Loin Bone-In) in meiner kleinen Kiste. Ein paar Gedanken hatte ich mir zu dem Fleisch schon gemacht und war neugierig wie es wohl sein würde. Da ich dem Fleisch den Vortritt lassen wollte, habe ich mit bei den Beilagen an etwas einfaches und dennoch gutes gehalten, den grünen Spargel – leider ist die Saison nun auch schon wieder vorbei und man wird ihn nur noch vereinzelt finden.

Das Fleisch

Wenn ihr das Fleisch auspackt, dann schließt bitte zunächst eure Augen und überlegt bitte einmal an was euch der Geruch erinnert. Ich muss sagen, ich hätte mir das Fleisch als Duftbaum auch wunderbar ins Auto hängen können. Respekt an Eatventure für so ein wunderbares Stück Fleisch.

Beim Würzen habe ich mich an eine einfache, aber dennoch bekannte Mischung von Spicebar gehalten, weil ich der Meinung war, dass die Steinpilze im „Waidmannsheil“ sehr gut mit dem Schwein harmonieren könnten. Somit war es extrem einfach dieses Fleisch zuzubereiten, angegrillt habe ich es zuvor jedoch ohne jegliches Gewürz, so dass ich das Fett erst einmal auslassen konnte und mir die Gewürze nicht verbrannt sind.

Nachdem ich beide Seiten ordentlich angegrillt hatte, habe ich die Temperatur gesenkt und das Fleisch mit dem Waidmannsheil gewürzt. Kurz noch etwas ziehen lassen und es war fertig.

Die Beilage

Den grünen Spargel habe ich nur kurz etwas gekürzt, einfach am unteren Ende etwas knicken und der holzige Teil bricht von alleine ab, etwas Öl und Salz darüber geben und ab auf den Grill.
Etwas Mascarpone mit Salbei mischen und Salz und Pfeffer abschmecken, schon ist die Creme fertig. Zum Schluß habe ich noch etwas Parmesan dazu gegeben.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Den Spargel entsprechend vorbereiten und den holzigen Teil abbrechen. Salbei kurz säubern und hacken.
  2. Mascarpone und Salbei miteinander vermengen und cremig rühren, dabei mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Seite stellen.
  3. Grill anheizen und eine direkte und eine indirekte Zone einrichten. Sobald der Grill eine mittlere Hitze erreicht hat, das Fleisch hinzugeben und kurz angrillen, sobald das erledigt ist mit der Steinpilz Würzmischung einreiben und in den indirekten Bereich geben zum nachziehen bis zu einer Kerntemperatur von ca. 65°C, danach vom Grill nehmen und nochmals ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  4. Den Spargel solltet ihr dann auch schon auf dem Grill haben, so dass während das Fleisch nachzieht, der Spargel auf dem Grill gegart werden kann.
  5. Sobald alle Komponenten fertig sind, auf einem Teller platzieren und genießen.

Dieses Rezept ist groß anspruchsvoll und sehr schlicht gehalten, aber wenn ihr es probiert habt, wisst ihr, dass Gutes nicht kompliziert sein muss.

Guten Appetit.