In Kooperation - Werbung

Spekulatius und Rinderfilet

Es weihnachtet sehr und was passt da besser als Spekulatius? Und dass Spekulatius sogar auf Rind sehr gut schmecken kann, könnt ihr bei diesem Rezept sehen. Zusammen mit Kürbisserviettenknödeln, Pilzen und Spinat ist es ein ideales Menü zu Weihnachten.

Zutaten (4 Personen):

  • 200g Champignons, fein gehackt
  • 2 Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 150g weiche Butter
  • 75g Spekulatius, fein gemahlen
    ===========
  • 250g Brötchen, vom Vortag
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 250g Butternusskürbis, geschält, entkernt, in Stücken
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 30g Butter
  • 250ml Milch
  • 3 Eier
  • 1,5 TL Knödel Gewürz von Ankerkraut
    Alternativ: 1,5 TL Salz und 1 TL Pfeffer
    ===========
  • 30g Butter
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 300g Champignons, halbiert
  • 50ml trockener Weißwein
  • 2 TL Mehl
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 150ml Sahne
  • 300g frischer Spinat
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Muskat
    ===========
  • 800g Rinderfilet (hier von Don Carne), in Steaks (Mignons)

Zubereitung:

Die Spekulatiuskruste könnt ihr gerne bereits einen Tag zuvor vorbereiten und bis zur Verwendung in den Tiefkühler legen.

  1. Die Champignons mit den Zwiebeln in ein wenig Fett anschwitzen, abtropfen und abkühlen lassen. Die Butter mit dem Schneebesen aufschlagen und zur Seite stellen.
  2. Sobald die Masse abgekühlt ist, könnt ihr sie, zusammen mit dem gemahlenem Spekulatius, unter die Butter rühren. Das Knödel Gewürz hinzugeben, zu einer Rolle formen und kühlstellen.
  3. Die Brötchen in einem Mixer grob zerkleinern und zur Seite stellen. Zwiebeln, Kürbis, so wie Petersilie ebenfalls im Mixer zerkleinern.
  4. Die Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebel-Kürbis-Petersilien Mischung kurz anschwitzen und in eine Schüssel umfüllen.
  5. Milch, Eier, Salz, Pfeffer und die zerkleinerten Brötchen zu der Masse geben und vermischen.
  6. Jetzt bitte schonmal den Grill für einen direkten und einen indirekten Bereich bei hoher Hitze vorbereiten – 200-230°C.
    Von der Spekulatiusmasse entsprechend der Filetstücke schonmal einige Scheiben bereitlegen.
  7. Mit angefeuchteten Händen aus dem Teig 2 Serviettenknödelrollen formen. Nacheinander auf eine Stoffserviette oder hitzebeständige Frischhaltefolie legen, stramm einwickeln und dabei in Form bringen.
    Jede Rolle anschließend fest in Alufolie wickeln, beide Knödelrollen zum dämpfen geben. Beide Rollen brauchen circa 25 Minuten über Wasserdampf.
  8. Während die Serviettenknödel über dem Dampf liegen, könnt ihr das Rinderfilet zunächst von einer Seite angrillen und dann mit der Spekulatiusmasse auf der angegillten Seite belegen. Im indirekten Bereich solltet ihr sie dann bis zum gewünschten Gargrad ziehen lassen.
  9. Solange das Fleisch nun ruht, könnt ihr euch um die Pilze mit dem Spinat kümmern.
    Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Knoblauch glasig anschwitzen, die Pilze hinzugeben und anbraten, mit dem Wein ablöschen und einkochen. Das Mehl hinzugeben und durchmengen, mit Brühe und Sahne aufgießen und sämig einkochen.
  10. Jetzt könnt ihr den Spinat hinzufügen und zusammenfallen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
    Fertig.

Guten Appetit!