In Kooperation - Werbung

Der Klassiker nach einer langen Nacht

Wer kennt sie nicht, die türkische Pizza oder den Döner nach einer ordentlichen Party?! Ich habe es immer geliebt mir morgens auf dem Weg nach Hause nochmal schnell einen dieser Klassiker zu gönnen, um dann gesättigt ins Bett zu fallen.

Da diese Nächte der Vergangenheit angehören und ich aber dennoch Lust auf diese Köstlichkeiten hatte, habe ich mich mal an ein Rezept gesetzt, damit man dieses „Kulturgut“ auch zuhause genießen kann. Um das Ganze zu komplettieren gab es auch noch etwas Beihilfe mit einem Produkt von Lukas Podolski – nur wichtig, wenn ihr die türkische Pizza auch mit Dönerfleisch möchtet, alternativ könnt ihr euch einen Vorrat an Fleisch vom örtlichen Dönermann holen.

Nun aber zum eigentlich Rezept, welches ihr wahlweise auf dem Grill, im Backofen, in der Pfanne oder auch im Pizzaofen (z.B. NERO von Burnhard) zubereiten könnt.

Lahmacun - türkische Pizza selbstgemacht

Zutaten

für den Teig:

  • 450g Mehl
  • 150ml warmes Wasser
  • 10g Hefe
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Naturjoghurt (3,5% Fett)
  • 2 EL Rapsöl
  • 1/4 TL Zucker

für den Belag:

  • 250g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 grüne Spitzpaprika
  • 1 EL Paprikamark (gewürzt)
  • 1 Tomate (entkernt)
  • Thymian
  • Oregano
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 TL Chiliflocken
  • 1 TL Paprika (rosenscharf)
  • Salz und Pfeffer
  • Anstelle der Gewürze passt auch: Dönergewürz / Kebabgewürz

Zubereitung

  1. Zunächst die Hefe mit dem Zucker in dem Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Öl, Salz und dem Joghurt in eine Schüssel geben und kneten lassen, nach und nach nun die Wasser-Hefe Mischung hinzufügen bis es ein geschmeidiger Teig ist.
    Den Teig zur Seite stellen und an einem warmen Ort circa 2 Stunden gehen lassen.
  2. Für den Belag nun die Zwiebel, Spitzpaprika, Paprikamark und die Tomate in einen Mixer füllen und zu einer sämigen Masse mixen. Das ganze nun mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken. Danach zusammen mit dem Hackfleisch vermengen bis ihr eine homogene Masse habt. Bis zur Verwendung nun kaltstellen.
  3. Jetzt könnt ihr schonmal den Ofen, die Pfanne oder auch den Grill vorbereiten – beim Ofen und dem Grill bitte mit Pizzastein arbeiten und die Temperatur bitte oberhalb der 300°C einpendeln.
  4. Den Teig nun zu 115-125g Ballen abstechen und mit mit einem Nudelholz rund ausrollen.
  5. Nun den Teigling dünn mit dem Belag bestreichen. Die türkische Pizza nun in den Pizzaofen geben für circa 3 Minuten (dabei gelegentlich drehen), auf dem Grill knapp 5-6 Minuten einrechnen und im Backofen ungefähr 7-8 Minuten. Bei Zubereitung in der Pfanne, solltet ihr den Deckel auf die Pfanne geben, damit die Pizza gleichmäßig gegart wird.
    Die fertigen Pizzen bitte auf einander stapeln und mit einem Küchentuch oder einer Haube bedecken, so dass etwas Feuchtigkeit in den Teig kommt, damit ihr sie auch rollen könnt, sonst ist der Teig zu knusprig und sie würde brechen.
  6. Jetzt heißt es nur noch nach Belieben belegen und genießen.
    Beispiele: Eisbergsalat / Tomaten-Gurken-Feta / Petersilie / Tzatziki / Krautsalat / scharfe Sauce / Joghurtsauce / Dönerfleisch

Werbung